Langzeit-EKG

Herzrhythmusstörungen lassen sich zuverlässig mit dieser Methode diagnostizieren. Besonders das intermittierende Vorhofflimmern ist gefürchtet, weil es mit einem erhöhten Risiko für Schlaganfälle einhergeht, wenn man nicht rechtzeitig eine effektive Blutverdünnung einleitet. Es kann oft nur mit dem Langzeit-EKG aufgespürt werden.

⇒Zurück zur Übersicht